2016-05-27_GC Möhnesee-7_ET

Hanna Krakau und Justus Hennecke siegen beim „1. Möhne Open“

Schon vor Beginn des Pfingstturniers „Möhne Open“ hatte das Spendenbarometer auf rund 8.000 Euro gestanden. Als dann am Montagabend nach drei Tagen Golf beim GolfClub Möhnesee zusammengerechnet wurde, trauten die Veranstalter ihren Augen nicht: Sagenhafte 15.350 Euro waren zusammengekommen. „Damit haben wir nie und nimmer gerechnet“, strahlte Turnier-Organisator Peter Köthschneider .

An den drei Pfingsttagen hatten sich insgesamt 300 Golfer auf der wunderschönen Anlage des GC Möhnesee eingefunden, um am „1. Möhne Open“ teilzunehmen. Die Sponsoren und Ausrichter – das Porsche Zentrum Soest, der Autolackierbetrieb Köthschneider und das Klinikum Stadt Soest – hatten im Vorfeld ordentlich die Werbetrommel gerührt, selbst Geld dazu gegeben und weitere Sponsoeren gewinnen können. Nur durch dieses außergewöhnliche Engagement konnte man am Ende dem Soester Hospiz den großen Geldregen zukommen lassen.

Leider spielte das Wetter nicht mit: eine Mischung aus Hagel, Sturm und mit bei 10 Grad für Mai viel zu kalten Temperaturen. Doch die Golfer trotzten den widrigen Bedingungen. Da sage noch mal einer, das wäre nur ein Schönwetter-Sport.

Die Spielergebnisse waren insbesondere vor dem Hintergrund der alles andere als optimalen Bedingungen genauso sensationell wie die Spendensumme. Eine junge Dame aus Soest spielte Golf wie von einem anderen Stern. Die 19-jährige Hanna Krakau deklassierte das gesamte Feld. Mit Runden von 2 und 4 über Par gewann sie die Gesamtwertung vor dem 20-jährigen Justus Hennecke, der am zweiten Tag eine Runde von 3 über Par spielte. Er erreichte nun ein Handicap von 5,0. Hanna Krakau spielte den Platzrekord der Damen auf der heimischen Anlage und verbesserte ihr Handicap auf 4,8. Bei der Siegerehrung zeigte sich die junge Soesterin sichtlich gerührt.

 

2016-Sieger Möhne Open

Justus Hennecke, Peter Köthschneider, Hanna Krakau

Die Turniertagessieger waren am Samstag Justus Hennecke und Anna Pniewski, am Sonntag Daniel Frede und Hanna Krakau sowie am Montag Willi Neesen und noch mal Hanna Krakau.

Tolle Abendveranstaltungen im Restaurant „faldo’s“ und wertvolle Preise für die Sieger rundeten die gelungene Benefizveranstaltung ab. „Doch das Wichtigste war für uns die Bereitschaft, etwas zu geben. Für den guten Zweck. Und das taten alles Golfer und Sponsoren, denen ich im Namen meiner Mitstreiter herzlichst danken möchte“, strahlte Peter Köthschneider und fügte hinzu: „Unser Event war sowohl für den Golfsport als auch für die Gemeinschaft ein Riesenerfolg!“ Und alle fiebern schon der Neuauflage in 2017 entgegen. us